comp Luc08Mein Reisebericht TH Arca Lui Noe – Cluj – 25. - 28. November 2016

 

Nun sitze ich wieder in meiner warmen Wohnung in Deutschland, meine Hunde kuscheln neben mir, und ich werde versuchen in Worte zu fassen, wie mein Wochenende mit ganz vielen tollen Hunden und sehr lieben Menschen war.

 

 

 

Freitag 25. November

Nach Ankunft am Freitagmittag habe ich mich mit Geta getroffen. Sie ist das Pflegefrauchen von der Herdiehündin Eva über die wir einen Beitrag veröffentlicht haben und noch einigen anderen Hunden, die zur Pflege bei ihr sind und ein zu Hause suchen.

comp Davidund ich

Bevor wir zu Geta nach Hause gefahren sind haben wir kurz bei Alina in Suceag vorbei geschaut, da dort die Vorbereitungen für einen Transport nach Deutschland in vollem Gang waren. Auch *unsere* Rona und Melli aus Sighet waren mit an Bord. Da in Sighet keine Sicherheitsgeschirre mehr vorrätig waren, habe ich David 2 vorbei gebracht…. die Überraschung war groß und alle mussten herzlich lachen.

 

 

Bei Geta war ich sehr positiv überrascht was Eva für Fortschritte gemacht hat sich von Fremden anfassen zu lassen.  Ich bin darüber sooo happy. Der Wermutstropfen ! Sie läuft verdammt schlecht und der Winter, den sie auch wieder draußen verbringt, hat erst begonnen.

Auch ihre anderen Pflegis konnte ich ein wenig kennen lernen und wir werden sie in Kürze vorstellen. Geta braucht Hilfe bei der Vermittlung und muss von der Anzahl der Hunde runter… es ist zu viel für eine alleinstehende, berufstätige Frau… sie ist mit den Nerven ziemlich runter.

Ca. 19.30 war ich dann in meiner Pension in Gilau, außerhalb von Cluj. Von dort sind es nur ein paar Kilometer zum Tierheim.

 

Samstag 26. November

Samstag um 10.30 habe ich mich mit Maria am Tierheim getroffen, um die Mammutaufgabe anzugehen. Ebenfalls schon vor Ort war Cristina. Sie ist bis auf wenige Ausnahmen jedes Wochenende im Tierheim und macht das komplette Grundstück sauber, beschäftigt sich mit den Hunden und hilft spät nachmittags beim Füttern. Maria und ich haben dann begonnen das Tierheim *von hinten aufzurollen* Zwinger für Zwinger haben wir uns vorgenommen, damit ich die Hunde *kennenlernen* kann. In der kurzen Zeit sind das natürlich nur mehr oder weniger Momentaufnahmen, aber man kann schon gewisse Wesenseigenheiten der Hunde heraus filtern. Allgemein für wirklich fast alle Hunde kann ich sagen, dass sie sehr freundlich und menschenbezogen sind. Die meisten haben sich riesig über den Besuch im Zwinger gefreut und waren oft sehr distanzlos, was ich ihnen gerne verzeihe ;)

  • comp_Bor01
  • comp_Bruno06
  • comp_Dore07
  • comp_Fetita03
  • comp_George-und-Hera03
  • comp_Goga02

Einige sind schüchtern und /oder misstrauisch fremden Menschen gegenüber. Sie sind teils kurz über ihren neugierigen Schatten gesprungen und kamen mal zum kurzen Schnüffeln, sind dann jedoch lieber auf Distanz geblieben. Sie haben aber durchaus interessiert verfolgt, was wir mit ihren Zwingerkumpels so treiben.

  • comp_Cezar01
  • comp_Flora01
  • comp_Irina01
  • comp_Luca01
  • comp_Reia01

Dann gibt es leider auch ein paar ganz wenige, die sich gar nicht trauen, wie z.B. die Geschwister Brenda und Boromir. Traumhaft schöne Hunde, ohne jegliche Aggression, aber so misstrauisch, dass selbst Cristina, die am Meisten mit den Hunden interagiert, sie noch nicht anfassen kann.

  • comp_Boromir02
  • comp_Brenda01
  • comp_Radu01
  • comp_Remi01

Maria und Cristina kennen die Hunde alle sehr gut und auch deren Geschichten was natürlich  hauptsächlich in die Beschreibungen einfließen wird. Meine Eindrücke vom Wochenende können in so kurzer Zeit nur Beiwerk sein. Trotzdem finde ich es wichtig die Hunde *erlebt* zu haben.

Die Fütterung der Hunde im Hof ist DAS Erlebnis überhaupt :)
Kein Brummen, kein Streit, jeder nimmt ein paar Happen und geht zum nächsten Napf mal schauen ... wie bei der Reise nach Jerusalem .... grandios und Maria sagte nur auf meine verblüffte Frage, wie das geht *.. naja so ein bißchen Erziehung muss sein :) *

  • comp_Fttern01
  • comp_Fttern02
  • comp_Fttern03
  • comp_Fttern04
  • comp_Fttern05
  • comp_Fttern06

Gegen 17 Uhr ist es bereits fast dunkel und Maria und ich haben uns dann, so schmutzig wie wir waren, auf den Weg zu Lia gemacht. Der Kaffee, den mir ihre liebe Mama gemacht hat, war nach dem langen Tag und schlussendlich Kreuz – und Knieweh (vom vielen hocken, bin ja nicht mehr die Jüngste), ein absolute göttliches Geschenk  :) Nachdem wir uns etwas frisch gemacht und umgezogen hatten waren wir gemeinsam essen und haben natürlich über die fatale  Situation gesprochen, in der Arca leider steckt. Sie müssen das Grundstück definitiv Mitte Februar verlassen. Geld regiert die Welt… es wurde zu einem Preis verkauft, den sich Arca nie hätte leisten können. Frau Bora, die Vorsitzende des Vereins, besitzt ein Grundstück, welches zu Floresti gehört. Dort hat ein anderer Bürgermeister das Sagen und leider ist dieser nicht so gut auf ein TH zu sprechen, wie der jetzige, zuständige Bürgermeister von Gilau. Alle Anträge sind eingereicht und nun müssen sie warten, ob sie die Genehmigung bekommen, dort das TH erneut aufzubauen. Wenn nicht …... düstere Zukunft… über dieses Thema möchte ich aber gesondert schreiben.

Sonntag 27. November

Sonntag habe ich mich mit Lia und Maria in der Stadt getroffen. Frau Bora und einige Helfer des Vereins hatten einen Stand auf einem kleinen Flohmarkt. Öffentlichkeitsarbeit ist ihnen wichtig und wird, wann immer möglich, gelebt. Frau Bora konnte am gleichen Tag noch die Halle akquirieren für einen kleinen Event des Vereins, um den jährlichen Kalender zu verkaufen und, wie immer auch Hunde aus dem Tierheim vorzustellen. Jaaa, da gibt es ein paar, die so etwas gut meistern! Selbstverständlich habe auch ich ein paar handgemachte Kleinigkeiten gekauft :)

  • comp_001
  • comp_002
  • comp_003
  • comp_004
  • comp_005

Danach ging es mit Maria zur zweiten Runde ins Tierheim. Heute waren die, der vorderen Zwingeranlage und das Rudel im großen Hof dran. Ein Teil der Hunde lebt im Rudel dauerhaft im Hof. Die Hunde der Zwinger rundherum werden täglich abwechselnd aus ihren Zwingern gelassen um den nötigen Auslauf zu bekommen. Alle Hunde vertragen sich super, bis auf wirklich minimale Grummeleien …. Hund kann ja nicht jeden mögen, da sind sie wie wir ;)

  • comp_Adela04
  • comp_Alina06
  • comp_Ana07
  • comp_Bonus06
  • comp_Brenda2-und-Tiganu01
  • comp_Bulina07

Leider hat es den ganzen Tag geregnet und wir, sowie die Hunde waren total verdreckt und durchnässt. Allerdings kommt es mir recht, auch das zeigen zu können, denn bei Sonnenschein sieht alles ja gar nicht so schlimm aus und trügt über die traurige Realität hinweg, dass viele der Hunde schon etliche Jahre dort verbringen…. bei Sonne, aber auch bei Regen, Schnee, Wind und Kälte.

Eindrücke bei Mistwetter

  • comp_Boromir_Mifa_Wilma
  • comp_TH-MIstwetter05
  • comp_TH-MIstwetter07
  • comp_TH-Mistwetter01
  • comp_TH-Mistwetter011
  • comp_TH-Mistwetter012

Sonntagabend waren wir noch mal gemeinsam mit Lia, ihrem Mann und Töchterchen essen … wer mal nach Cluj kommt sollte ins *Samsara* gehen!!! Ein vegetarisches / veganes Restaurant ,,,, traumhaft lecker! Nach weiteren Gesprächen über die Zukunft und zukünftige Unterstützung und Zusammenarbeit war ich gegen 22.00 in der Pension, um, wie die Nacht zuvor, die Bilder schon mal zu bearbeiten und beschriften, damit die Eindrücke nicht verloren gehen.

Montags war dann leider schon wieder die Heimreise angesagt. Der Abschied von Rumänien fällt mir jedes Mal schwer und ich würde gerne jedes Wochenende dort verbringen, doch leider spielt da weder mein Arbeitgeber, noch mein Geldbeutel mit.

.. es wartet Arbeit ...

Nach und nach werden wir nun alle Hunde vorstellen. Das wird ein Haufen Arbeit und ein wenig dauern, bis die Alben online und komplett sind, aber jeder der Hunde und die tollen Freiwilligen von Arca Lui Noe haben es verdient, dass wir Unterstützung leisten.

Hier sind ALLE Fotos zum Anschauen abgelegt :)

Wir suchen ..

.. für alle Hunde liebe Futterpaten und würden uns freuen, wenn viele den Sprung in ein eigenes Körbchen schaffen! Bitte schreibt uns bei Interesse, egal welche Art der Hilfe, einfach an.
Wer Verbindungen zu deutschen Tierheimen hat und diese auch Hunde aus dem Ausland zur Vermittlung in ihre Obhut übernehmen, bitte meldet Euch bei uns. Wir organisieren die Ausreise und freuen uns, wenn, in Anbetracht des anstehenden Umzugs, die Zahl der Hunde im TH verringert werden kann!

 

Ich bin dankbar die Möglichkeit zu haben mal eben so einen Trip machen zu können und hoffe mit dem Besuch ganz vielen Hunden helfen zu können. Ebenso war es mir ein Anliegen noch einige der Helfer, neben Lia, persönlich kennen zu lernen um zukünftig von Orga zu Orga hoffentlich gut zusammen arbeiten zu  können. Der Grundstein ist gelegt und wir hoffen auf die Unterstützung unserer Freunde und Spender, dass sie auch dieses Projekt so gut es geht mit uns tragen.

Es wird nicht allzu lange dauern bis zu meinem nächsten Besuch ;)

Liebe Grüße Bine & Team