Man könnte sagen: Es ist vollbracht!

Seit wir im Januar 2012 um Hilfe für Herrn Stefan und seine damals ca. 120 Hunde und 60 Katzen gebeten wurden, haben wir daran gearbeitet, dass sein *Traum* in Erfüllung geht.

Herr Stefan brauchte mit seinen Tieren dringend eine neue Bleibe, da er auf dem bisherigen Grundstück weder von den Behörden und schon gar nicht von den Nachbarn weiter geduldet wurde. Hinzu kam, dass alles sehr, klein, eng und immer wieder nur provisorisch zusammen *geschustert* war. Auch die Versorgung der Tiere war eine kaum zu bewältigte Aufgabe, da alles Futter, sowie kanisterweise Wasser aus dem ca. 20km entfernten Bukarest heran gefahren werden musste.
Sein größter Wunsch war es ein eigenes kleines Tierheim zu haben, wo er ohne Nachbarn gemeinsam mit den Tieren leben kann. Nachdem wir ihn monatelang mit Allem, was wir organisieren konnten an Sachspenden , sowie Futter mit einigen Transporten unterstützt haben, wir vor Ort waren, um mit ihm gemeinsam Termine bei Bürgermeistern und Landbesitzern wahr zu nehmen, geschah im August 2012 das kleine Wunder und eine phantastische Frau, in den USA lebend, finanzierte das Grundstück und den allergrößten Teil des Baus.

Im Januar/ Februar 2013 wurden alle 170 Hunde, durch p4p, 2 x mit einer 5-fach Kombiimpfung und gegen Tollwut geimpft.
Im Mai 2013 reiste ein neunköpfiges Team des Vereins auf eigene Kosten nach Bukarest, um ihren Urlaub mit dem Bau weiterer Zwinger und der Katalogisierung des kompletten Tierbestands zu verbringen. Während des Besuch wurden außerdem in einer 2-tägigen Kastrationsaktion 59 Hunde und 5 Kater kastriert.
People4Pets hat bis heute 7 Futter/Sachspendentransporte nach Bukarest geschickt. Allein die Futterspenden betrugen ca. 10 Tonnen, die per Spedition nach Rumänien geschickt wurden. Gute 13.000 € wurden für die medizinische Betreuung der Tiere investiert, vor allem Impfungen, Kastrationen, und die Bekämpfung von Demodikose, Parvovirose und sogar Staupe. Außerdem fanden 5 *Besuche* von Mitgliedern des Vereins, privat finanziert, im Tierheim statt, um zu unterstützen, auf dem Laufenden zu sein und die Tiere besser kennen zu lernen.

Seit November 2012 hat eine sehr positive Entwicklung eingesetzt.
Die ehrenamtlichen Helfer Cristina Cristescu und Gabi Bratosin organisieren das Tierheim mittlerweile eigenverantwortlich.
Cristina hat großartige Kontakte in das europäische Ausland, vor allem nach England, geknüpft und schafft es heute das Tierheim größtenteils durch ihre Spendenakquise, zu organisieren. Gabi ist zuständig für alle Fahrten mit und ohne Tiere zu Tierarztpraxen, um Tiere versorgen zu lassen bzw. Medikamente zu besorgen. Auch z.B. der Zukauf von Brot für die Hunde und alles, was an Besorgungen und Erledigungen, z.B. mit Behörden, anfällt übernimmt sie. Sie war es auch, die den Helfer Ionut *gefunden* hat, der nun seit Juni 2013 fest angestellt und durch p4p finanziert, sehr fleißig im Tierheim bei allem, was an Arbeiten anfällt, hilft.
Wir sind sehr stolz auf die Beiden.
Zum einen ist Herrn Stefans Wunsch in Erfüllung gegangen und zum anderen ist das Tierheim ist Hilfe zur Selbsthilfe geworden.

Das ursprüngliche Projekt *Herr Stefan* können wir als erfolgreich und sehr positiv beendet ansehen.

Selbstverständlich werden wir uns nicht komplett zurück ziehen! Können wir gar nicht! Viel zu sehr sind wir mittlerweile mit den Tieren und auch den Menschen vor Ort verbunden. Auch ein wenig Unterstützung von unserer Seite ist immer wieder notwendig und von uns auch weiterhin gerne gewollt.
So werden natürlich alle Spenden aus den Patenschaften gemäß Verwendungszweck für Futter für die Tiere und den Helfer Ionut eingesetzt. Futter bestellen wir direkt bei einer Firma vor Ort, welche ab einer Mindestmenge frei Haus an das Tierheim liefert. Das Gehalt für Ionut von 230€ erhält Cristina zur Auszahlung, da er über kein Bankkonto verfügt.
Alle notwendigen Kastrationen, von denen wir erfahren, werden weiterhin von p4p finanziert. Dr. Aurelian Stefan, oder ein Mitglied seines Teams nimmt diese vor und die Rechnung wird von uns direkt an die Klinik bezahlt.
Außerdem finanzieren wir weiterhin die absolut notwendigen Polivalent - und Tollwutimpfungen, sowie zum großen Teil sonstige anfallende Tierarzt - und Medikamentenkosten.
Hier könnten wir noch Unterstützung gebrauchen! Unser *Sparschwein* für Medizinpatenschaften ist noch komplett leer.

Auch steht der Vermittlung von Hunden auf Pflege – oder Endstellen weiterhin nichts im Wege.
Vermittlungen bzw. Abgaben an Dritte, also an Tierheime oder andere Organisationen, sind lt. Vorstandsbeschluß vom 23.10.2013 zukünftig gesondert geregelt.

Der Kontakt und ein Informationsaustausch, auch in Form von Besuchen im Tierheim Cucuieti, wird erhalten bleiben, jedoch haben wir als Verein nun die Möglichkeit uns auch anderen Projekten zu widmen und zu helfen. Ein großer Teil unserer Arbeit wird in landesweite Kastrationsaktionen fließen, wie bereits jetzt im September 2013 in Sighetu Marmatiei.
Hand in Hand hiermit geht die Aufklärung der Bevölkerung und der Versuch, vor allem Kindern,ein anderes Bewusstsein für die Tiere näher zu bringen.

Wir wissen noch nicht, wo es uns *hin verschlägt*, welches evtl. schon bestehende Projekt wir unterstützen möchten, oder welcher Verein evtl. in Form von Aktionen unsererseits Unterstützung benötigt und möchte.
Wir sind für vieles offen, jedoch nicht für alles zu haben.
Vorrangig für uns ist immer der Tierschutz im Land.

Wir möchten uns bei unseren Spendern von ganzem Herzen bedanken und hoffen Sie werden uns bei den neuen, kommenden Aufgaben und Herausforderungen und der Verwirklichung sinnvoller Ziele weiterhin so großartig unterstützen.

Ohne Sie sind wir nichts!

Tierliebe Grüße vom ganzen p4p Team